Mehr als einfach nur Ping-Pong spielen

Die Betriebssportgemeinschaft (BSG) des UKM Marienhospitals Steinfurt feiert am 31.07.2021 ihr 50-jähriges Bestehen.

Steinfurt (ukm-mhs/scho). Damals trat die zwölfköpfige Mannschaft um Heinz Siestrup (Mitarbeiter in der Verwaltung) und Walter Wegmann (Verwaltungsdirektor) der Vereinigung der Betriebssportgemeinschaften bei. Ihre gemeinsame Leidenschaft: Tischtennis spielen. „Wir wollten nicht mehr einfach nur Ping-Pong spielen, sondern uns mit den Mannschaften anderer Betriebssportgruppen messen“, sagt Heinz Siestrup.

Mitarbeiter aus dem ärztlichen Dienst, der Technik und der Verwaltung schlossen sich zusammen. Siestrup sagt: „Schon seit Ende der 60er Jahre haben wir in einem kleinen Zimmer im Krankenhaus Tischtennis gespielt.“ Neben dem Spiel mit dem kleinen Ball war es die Abwechslung nach der täglichen Arbeit, die die Mannschaft zusammenhielt. Heinz Siestrup fasst die Idee hinter dem Betriebssport zusammen: „Man lernt sich von einer anderen Seite kennen und das ist auch gut für das Betriebsklima.“

Heinz Siestrup blättert gemeinsam mit Michael Westhoff in einem Ordner mit Fotos, Turnierlisten und Zeitungsausschnitten. Westhoff ist im UKM MHS als Teamleiter der Ver- und Entsorgung beschäftigt und gehört zu den aktiven Spielern der BSG Marienhospital. Hinter ihnen stehen 120 Pokale, die die Spieler der BSG in Einzel- und Doppelkämpfen gewonnen haben. „Wir haben 20 Mal den Titel als Westfalenmeister geholt“, sagt Siestrup. Ein Höhepunkt war im Jahr 2014 der Sieg des Doppels Dieter Bronold / Michael Höwische gegen den damals amtierenden deutschen Meister.

Die Titelkämpfe sind auch weiterhin ein treibendes Element der BSG. Die Spieler sind heute zwischen 40 und 78 Jahren alt. In ihren Altersklassen feiern sie weiterhin so manchen Sieg. Das Regelwerk der Betriebssportgemeinschaften erlaubt mittlerweile die Mitgliedschaft von Spielern, die nicht dem namensgebenden Betrieb angehören. In den drei Mannschaften der BSG Marienhospital spielen derzeit 16 Spieler, von denen vier am UKM MHS beschäftigt sind oder, wie Heinz Siestrup auf eine langjährige Beschäftigung an dem Steinfurter Krankenhaus zurückblicken. „Für alle Betriebssportgruppen ist es schwer, Nachwuchs zu finden“, sagt Michael Westhoff. Gesundheitskurse und das Angebot der Fitnessstudios sind eine große Konkurrenz für den Betriebssport. Doch die Idee, mit Kollegen nach der Arbeit einen Teil der Freizeit gemeinsam zu verbringen findet er weiterhin aktuell. Er sagt: „Das Spiel an der Tischtennisplatte verbindet.“

Einmal in der Woche treffen sich die Spieler in der Turnhalle des städtischen Gymnasiums in Borghorst zum Training. Interessenten können sich gerne bei Heinz Siestrup (T 02552 61507) oder Michael Westhoff (T 02552 79-4058) melden oder dienstags um 18.30 Uhr in die Turnhalle an der Herderstraße 6 in Borghorst kommen.

Foto: Heinz Siestrup (rechts) und Michael Westhoff präsentieren eine Auswahl der Pokale, die die Tischtennisspieler von der Betriebssportgruppe des UKM Marienhospital Steinfurt seit Gründung der Gruppe vor genau 50 Jahren gewonnen haben.

Zurück
 
 

Ansprechpartner:

Unternehmenskommunikation
UKM Marienhospital Steinfurt

Mauritiusstraße 5
48565 Steinfurt

Katharina Krüger

Tel.: 02552 79-1593
FAX: 02552 79-1222
katharina.krueger(at)­ukmuenster(dot)­de

Stephan Schonhoven

Tel.: 02552 79-1594
FAX: 02552 79-1222
stephan.schonhoven(at)­ukm-mhs(dot)­de

Wir sind für Sie da:

UKM Marienhospital Steinfurt

Mauritiusstr. 5
48565 Steinfurt

Tel.: 02552 79-0
zentrale-st(at)­ukm-mhs(dot)­de