Abendvisite

In der Abendvisite stellen wir regelmäßig Gesundheitsthemen in den Mittelpunkt. Ausführlich gehen unsere Expert*innen auf Erkrankungen und deren Behandlung ein. Sie erläutern auch Möglichkeiten der Vorsorge. Nach dem Vortrag mit kompetenten und praxisnahen Informationen beantworten die Referent*innen offene Fragen zu den dargestellten Themen. 

Die  „Abendvisite“ ist eine Vortragsreihe, die wir als UKM Marienhospital Steinfurt in Zusammen­arbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern durchführt.

Bitte beachten Sie die organisatorischen Angaben zu den einzelnen Veranstaltungen (z.B. Veranstaltungsort, Anmeldung, Durchführung als Präsenzveranstaltung/Online-Seminar, ...)

Unsere Themen

Veranstaltungsort: Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3, 48565 Steinfurt und Online-Seminar

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Steinfurt

Diabetiker müssen befürchten, dass ihre Blutgefäße und Nerven an den Beinen, aber auch Knochen und Gelenke der Füße im langfristigen Krankheitsverlauf zunehmend beeinträchtigt werden. Häufig sind dabei die Füße betroffen. Die Ärzte sprechen dann vom Diabetischen Fußsyndrom. Deformierungen, Schmerzen und chronische Wunden bis hin zum Wundbrand können auch infolge der Durchblutungsstörung entstehen. Bei zwei bis zehn Prozent der Diabetiker droht sogar eine Fuß- oder Beinamputation, wenn das diabetische Fußsyndrom nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird.

Die Zahl der stationären Behandlungen zur Therapie von Entzündungen der Füße steigt an. Oft sind Eingriffe zur Verbesserung der Durchblutung, zur Beseitigung von Entzündungen der Knochen oder Eingriffe zur Korrektur von Deformationen erforderlich.

Vorbeugung und Erkennung von Komplikationen des Diabetes an den Extremitäten aber auf die gefäßchirurgischen und orthopädischen Behandlungskonzepte sind Gegenstand des Vortrags.

Interessent*innen können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten.

Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. Sie muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Bitte melden Sie sich über die Familienbildungsstätte Steinfurt (FBS) zu dem Vortrag an. 

Teilnahme am Online-Vortrag: Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung eine genaue Anleitung sowie die Zugangsdaten zum virtuellen Kursraum per e-Mail.

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Altenberge, Kirchstraße 13, 48341 Altenberge

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Steinfurt

Das Hüftgelenk ist das zweitgrößte Gelenk des Menschen und verbindet das Becken mit dem Oberschenkelknochen. Der Verschleiß des Hüftgelenkes (Arthrose) führt zu Schmerzen im Bereich der Leiste, des Gesäßes und des Oberschenkels und somit zu einer eingeschränkten Lebensqualität.

Im Rahmen der Abendvisite am 5. März 2024 um 19.00 Uhr spricht Chefarzt Dr. Christoph König über das Krankheitsbild der Arthrose. Er leitet das Endoprothetikzentrum des Steinfurter Krankenhauses. Konservative und operative Therapieformen stehen im Mittelpunkt des Vortrags. Zudem geht er auf minimalinvasive Operationstechniken ein, bei denen über einen kleinen Hautschnitt am Oberschenkel das erkrankte Hüftgelenk durch eine Hüftprothese ersetzt werden kann, ohne die Muskulatur zu verletzen. Dieses Verfahren schont Gewebe und Patientinnen und Patienten kommen schneller wieder auf die Beine.

Das Endoprothetikzentrum des UKM Marienhospital Steinfurt ist auf die Diagnostik und Therapie von Knie- und Hüftgelenkserkrankungen spezialisiert. Weitere Informationen unter www.ukm-mhs.de.

Die Abendvisite ist eine Veranstaltungsreihe des UKM Marienhospital Steinfurt, der Familienbildungsstätte Steinfurt und der VHS Steinfurt. Der Vortrag beginnt um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Altenberge, Kirchstraße 13 in Altenberge. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Interessent*innen können an der Präsenzveranstaltung im Bürgerhaus Altenberge, Kirchstraße 13, 48341 Altenberge teilnehmen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort: Seminarraum vhs am Bahnhof, Hengeloplatz 9, 48282 Emsdetten

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung bei der VHS Emsdetten (T 02572 96037-0 oder www.vhs-egs.de) ist erforderlich.

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Emsdetten

Noch immer gehört Darmkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Jedes Jahr erhalten rund 65.000 Menschen die Diagnose Darmkrebs. Die Behandlung erfolgt meist in Zentren, wie zum Beispiel dem zertifizierten Darmzentrum am UKM Marienhospital Steinfurt. Die gute Nachricht: Wird der Darmkrebs früherkannt, ist er gut behandelbar.

Im Rahmen der Abendvisite erläutern Chefarzt Dr. Reiner Schürmann (Leiter des Darmzentrums) und Chefarzt Priv.-Doz. Dr. habil. Tobias Nowacki zunächst die Vorteile regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen. Werden rechtzeitig die gutartigen Krebsvorstufen erkannt und während einer Darmspiegelung abgetragen, kann die Entstehung eines bösartigen Tumors verhindert werden. Während des Vortrages wird auch auf den Einfluss der Ernährung auf die Entstehung von Tumoren im Darm eingegangen.

Die Experten gehen auch auf die Therapie des Darmkrebses ein. Diese richtet sich unter andrem nach der Tumorgröße. Neben dem chirurgischen Eingriff spielen Chemotherapie und Strahlentherapie eine wichtige Rolle im Behandlungsverlauf. Auch regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen sichern den Behandlungserfolg.

Interessent*innen können an der Präsenzveranstaltung teilnehmen.

Anmeldung: Eine Anmeldung bei der VHS Emsdetten (T 02572 96037-0 oder www.vhs-egs.de) ist erforderlich.

Veranstaltungsort: Seminarraum vhs am Bahnhof, Hengeloplatz 9, 48282 Emsdetten

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Emsdetten, Kirchstraße 40, 48282 Emsdetten

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Emsdetten

Die koronare Herzkrankheit (KHK) ist eine Erkrankung, bei der die Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff und Nährstoffen durch Verengungen oder Verschlüsse der Herzkranzgefäße beeinträchtigt wird. Der Herzinfarkt ist die bekannteste Form der KHK: Plötzlich löst sich ein Blutgerinnsel und es besteht Lebensgefahr, weil es eine der Adern verstopft, die das Herz mit Blut versorgen.

Die Arteriosklerose gilt als Hauptursache der KHK. In den Blutgefäßen bilden sich Ablagerungen, die sich mit der Zeit vergrößern und verhärten können. In seinem Vortrag erläutert Professor Paul Symptome, die auf die verminderte Durchblutung des Herzmuskels hindeuten können. Er erklärt die Ursachen der KHK ein und erläutert, wie die Diagnose gestellt wird. Möglichkeiten der Behandlung und Prävention werden vorgestellt.

Interessent*innen können an der Präsenzveranstaltung teilnehmen.
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Emsdetten, Kirchstraße 40, 48282 Emsdetten

Veranstaltungsort: Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3, 48565 Steinfurt und Online-Seminar

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Steinfurt

Depressive Störungen können in jedem Lebensalter auftreten. Doch bei hochbetagten Erwachsenen sind spezifische Faktoren bekannt, die als Auslöser für Depressionen im Alter gelten. Dazu gehören unter anderem akute gesundheitliche Probleme, wie sie in der Akutgeriatrie des UKM Marienhospital Steinfurt UKM MHS behandelt werden.

Nach einem Unfall mit nachfolgender Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder infolge einer chronischen Erkrankung mit aktueller Verschlechterung erleben Betroffene Anzeichen, die als typisch für eine Depression im Alter gelten. Doch sind auch andere Ursachen denkbar und deshalb ist eine umfassende Diagnostik erforderlich. Zu den Anzeichen gehören Müdigkeit, Schlafprobleme, Appetitveränderungen, Hoffnungslosigkeit, gedrückte Stimmung, sozialer Rückzug und mangelndes Interesse an früheren Aktivitäten. Nebenwirkungen von Medikamenten, die ältere Menschen möglicherweise einnehmen, können ebenfalls eine entsprechende Stimmungslage auslösen und müssen mit bedacht werden.

Christoph J. Konermann, leitender Arzt der Akutgeriatrie und Frührehabilitation am UKM MHS weist an einem Fallbeispiel die Möglichkeiten auf, wie Betroffenen schon während des stationären Aufenthaltes in der Akutgeriatrie geholfen werden kann ihre eigenen Ressourcen bei der Bewältigung zu nutzen. Möglichkeiten der Unterstützung für den Umgang mit dieser Herausforderung werden thematisiert.

Interessent*innen können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten.

Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. Sie muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Bitte melden Sie sich über die Internetseite der Familienbildungsstätte Steinfurt (FBS) zu dem Vortrag an. 

Teilnahme am Online-Vortrag: Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung eine genaue Anleitung sowie die Zugangsdaten zum virtuellen Kursraum per e-Mail.

Veranstaltungsort: Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3, 48565 Steinfurt und Online-Seminar

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Steinfurt

Eine der häufigsten Verletzungen bei Patienten im höheren Lebensalter ist die hüftgelenksnahe Oberschenkelfraktur. Bei steigender Lebenserwartung und gleichzeitig zunehmender Mobilität der Senioren erwarten Gesundheitsexperten in Deutschland eine Zunahme der Behandlungskosten dieser Oberschenkelfrakturen von ca. 2 Mrd. Euro im Jahr 2002 auf 6. Mrd. Euro im Jahr 2030.

Auch Chefarzt Prof. Dr. Stange beobachtet, dass ältere Menschen länger mobil sind. Doch wenn sich die Senioren Verletzungen beim Radfahren, Wandern oder Skilaufen zuziehen, dann besteht nicht nur die Gefahr, Selbständigkeit zu verlieren. Manche Patienten können darüber hinaus nicht mehr in die gewohnte Umgebung zurückkehren oder sind dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen.

Prof. Stange beschäftigt sich mit der Behandlung von Knochenbrüchen und Verletzungen im Alter und deren Vermeidung. Im Rahmen des Vortrags stellt er moderne Behandlungsverfahren der häufigsten Verletzungen sowie deren Ursachen vor. Dazu gehört unter anderem die Osteoporose, auch hier gibt es neue Therapieansätze Darüber hinaus erklärt Stange verschiedene Ansätze zur Prävention.

Interessent*innen können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten.

Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. Sie muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Bitte melden Sie sich über die Internetseite der Familienbildungsstätte Steinfurt (FBS) zu dem Vortrag an. 

Teilnahme am Online-Vortrag: Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung eine genaue Anleitung sowie die Zugangsdaten zum virtuellen Kursraum per e-Mail.

Veranstaltungsort: Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3, 48565 Steinfurt und Online-Seminar

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Steinfurt

Ungefähr 4 Millionen Menschen leben in Deutschland mit einem „schwachen Herz“. Die Herzinsuffizienz (Herzschwäche) ist dadurch gekennzeichnet, dass das Herz nicht mehr in der Lage ist, ausreichend Blut zu pumpen, um den Bedürfnissen des Körpers gerecht zu werden. Die Herzschwäche entwickelt sich häufig schleichend, so kann die körperliche Leistungsfähigkeit zunehmend abnehmen, weil nicht genügend Sauerstoff und Nährstoffe in den Organismus gelangen.

Professor Paul erläutert die Hauptarten der Herzinsuffizienz und deren Ursachen sowie Therapiemöglichkeiten, um Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Referent:
Prof. Dr. Matthias Paul (Klinik für Innere Medizin – Kardiologie)

Interessent*innen können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten.

Eine Anmeldung ist nur im Falle einer Online-Teilnahme erforderlich. Sie muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Bitte melden Sie sich über die Internetseite der Familienbildungsstätte Steinfurt (FBS) zu dem Vortrag an. 

Teilnahme am Online-Vortrag: Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung eine genaue Anleitung sowie die Zugangsdaten zum virtuellen Kursraum per e-Mail.

Veranstaltungsort: Kulturforum Steinfurt, An der Hohen Schule 14, 48565 Steinfurt

Start: 19.00 Uhr

Anmeldung: Informationen folgen 

In Kooperation mit der Familienbildungsstätte Steinfurt und der Volkshochschule Steinfurt

Wiederkehrende Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich haben erhebliche Auswirkungen auf das tägliche Leben und die Lebensqualität. Sie korrekt zu behandeln erfordert eine differenzierte Untersuchung und Diagnostik.

Schulterschmerzen können durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden, angefangen von akuten Verletzungen bis hin zu chronischen Erkrankungen. Nach einer genauen Untersuchung der anhaltenden Beschwerden gilt es, die zugrundeliegende Ursache zunächst zu identifizieren. Abhängig davon, kommen verschiedene konservative oder operative Therapieoptionen in Betracht.

Oberarzt Priv.-Doz. Malte Ohlmeier stellt verschiedene Ursachen des Krankheitsbildes „Schulterschmerz“ vor. Dazu gehören Verletzungen (Sehnen- oder Bänderrisse), Entzündungen (z.B. Schleimbeutelentzündungen) oder Verschleißerscheinungen (Impingment-Syndrom, Arthrose).

Referent: Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Malte Ohlmeier (Klinik für Chirurgie – Orthopädie, Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie)

Anmeldeinformationen folgen.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Ochtrup

Start: 19.00 Uhr

Referent:
Prof. Dr. Matthias Paul (Klinik für Innere Medizin – Kardiologie)

Die Informationen folgen.

 
 

Wir sind für Sie da:

UKM Marienhospital Steinfurt

Mauritiusstr. 5
48565 Steinfurt

Ihr direkter Kontakt ins UKM Marienhospital Steinfurt