Abendvisite im Krankenhaus Steinfurt

Immer am 4. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: im großen Sitzungssaal des UKM MHS, Mauritiusstr. 5 in Steinfurt

Etwa 65.000 Menschen sterben jährlich am plötzlichen Herztod. Binnen weniger Minuten führen schwere Herzrhythmusstörungen zum Herzstillstand.

Eine Hauptursache für den plötzlichen Herztod sind Erkrankungen der Herzkranzgefäße. Sie bilden ein Netz von Adern und versorgen das Herz mit Sauerstoff und Nährstoffen. Durch Ablagerungen in diesen Adern wird die Zufuhr mit neuer Energie eingeschränkt oder sogar unterbunden. Wenn ein Herzkranzgefäß vollständig verschlossen ist, droht ein Herzinfarkt. Extreme Kurzatmigkeit bei körperlicher Anstrengung kann ein Anzeichen für die koronare Herzkrankheit sein. Ebenso leiden Patienten unter einer Enge oder Schmerzen in der Brust.

Vier Experten aus dem UKM Marienhospital Steinfurt informieren über die Ursachen des plötzlichen Herztodes und deren Behandlungsmöglichkeiten. Dazu gehören unter anderem minimalinvasive Eingriffe zur Therapie bei Erkrankungen der Herzkranzgefäße oder der Einsatz von Herzschrittmachern und Defibrillatoren. Auch Wiederbelebungsmaßnahmen, die jeder in seinem im häuslichen Umfeld vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes selbst ergreifen kann, werden thematisiert.

 
 

Wir sind für Sie da:

UKM Marienhospital Steinfurt

Mauritiusstr. 5
48565 Steinfurt

Tel.: 02552 79-0
zentrale-st(at)­ukm-mhs(dot)­de