Abendvisite im Krankenhaus Steinfurt

Entscheiden Sie, ob die an der Präsenzveranstaltung teilnehmen oder den Vortrag online verfolgen.

Ab August 2021 finden die Vorträge der Veranstaltungsreihe Abendvisite in einer neuen Form stat. Interessenten können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten. Für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung werden nur Personen zugelassen, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind oder einen aktuellen Test vorweisen.

In jedem Fall ist eine Anmeldung bei der FBS erforderlich. Das geht per Telefon (02552 93550), per E-Mail (info(at)­fbs-steinfurt(dot)­de) oder über die Webseite der FBS. Die Anmeldung muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Folgende Angaben werden benötigt: Vor- und Nachname, Anschrift und Geburtsdatum und die Angabe, ob man in Präsenz oder online teilnehmen möchte. Die Teilnehmer erhalten dann eine Anmeldebestätigung. Wer online teilnimmt bekommt außerdem die Zugangsdaten und eine Anleitung.

Das Knie und die Hüfte ermöglichen die vielfältigen Bewegungsabläufe der Beine. Durch Verletzungen oder durch Verschleiß kommt es nicht nur zu Bewegungseinschränkungen. Schmerzen können jeden Schritt unerträglich machen und damit die Lebensqualität erheblich reduzieren.

In dem Vortrag werden typische Krankheitsbilder des Knies und der Hüfte vorgestellt. Häufig ist der Verschleiß des Knorpels in dem Gelenk (Arthrose) die Ursache für die Schmerzen. Konservative und operative Therapieformen stehen im Mittelpunkt der Abendvisite. Unter den operativen Behandlungsverfahren stellt der Gelenkersatz (Endoprothetik) erst die letzte Therapiemöglichkeit dar.

Das UKM Marienhospital Steinfurt ist auf die Therapie bei Knie- und Hüftgelenkleiden spezialisiert.

Referenten: Leitende Oberärztin Dr. Andrea Pokorná und Leitender Oberarzt Hans-Ulrich Sembowski (Leiter des Endoprothetikzentrums)

Anmeldung erforderlich. Entscheiden Sie, ob die an der Präsenzveranstaltung teilnehmen oder den Vortrag online verfolgen.

Der Vortrag findet am Dienstag, 24.08.2021 um 19.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe Abendvisite des UKM Marienhospital Steinfurt, der Familienbildungsstätte Steinfurt und der VHS Steinfurt statt. Interessenten können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten. Für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung werden nur Personen zugelassen, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind oder einen aktuellen Test vorweisen.

In jedem Fall ist eine Anmeldung bei der FBS erforderlich. Das geht per Telefon (02552 93550), per E-Mail (info(at)­fbs-steinfurt(dot)­de) oder über die Webseite der FBS. Die Anmeldung muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Folgende Angaben werden benötigt: Vor- und Nachname, Anschrift und Geburtsdatum und die Angabe, ob man in Präsenz oder online teilnehmen möchte. Die Teilnehmer erhalten dann eine Anmeldebestätigung. Wer online teilnimmt bekommt außerdem die Zugangsdaten und eine Anleitung.

Die Diagnose Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) verändert das Leben der Betroffenen grundlegend. Denn wer an dieser Erkrankung leidet, lebt mit dem Risiko, dass sich die Erkrankung verschlechtert. Manche Patienten werden dialysepflichtig oder benötigen eine Ersatzniere. In Deutschland leiden zwischen acht und zehn Millionen Menschen an einer eingeschränkten Nierenfunktion. Jedes Jahr werden ungefähr 10.000 Patienten dialysepflichtig.

Die Nierenschwäche, die länger als drei Monate besteht, ist nicht umkehrbar. Deshalb müssen die Patienten wissen, was sie tun können, damit die Erkrankung nicht fortschreitet. Häufig steht dabei im Mittelpunkt, die Ursache für die Nierenschwäche zu erkennen und zu behandeln: Bluthochdruck und Diabetes Mellitus stehen hier an erster Stelle. Gleichzeitig kann sich eine schlecht therapierte Niereninsuffizienz auf andere Organe auswirken, zum Beispiel das Herz.

In seinem Vortrag erläutert Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Gerold Thölking nicht nur die Funktion der Nieren und die Ursachen für die Nierenschwäche. Vielmehr geht er auf die unterschiedlichen Behandlungsansätze ein. Er erklärt, was Patienten beachten müssen um das Voranschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Referent: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Gerold Thölking (Innere Medizin - Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie)

Anmeldung erforderlich. Entscheiden Sie, ob die an der Präsenzveranstaltung teilnehmen oder den Vortrag online verfolgen.

Der Vortrag findet am Dienstag, 24.08.2021 um 19.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe Abendvisite des UKM Marienhospital Steinfurt, der Familienbildungsstätte Steinfurt und der VHS Steinfurt statt. Interessenten können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten. Für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung werden nur Personen zugelassen, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind oder einen aktuellen Test vorweisen.

In jedem Fall ist eine Anmeldung bei der FBS erforderlich. Das geht per Telefon (02552 93550), per E-Mail (info(at)­fbs-steinfurt(dot)­de) oder über die Webseite der FBS. Die Anmeldung muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Folgende Angaben werden benötigt: Vor- und Nachname, Anschrift und Geburtsdatum und die Angabe, ob man in Präsenz oder online teilnehmen möchte. Die Teilnehmer erhalten dann eine Anmeldebestätigung. Wer online teilnimmt bekommt außerdem die Zugangsdaten und eine Anleitung.

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit spüren manche Menschen ein unangenehmes Gefühl in der Höhe des Brustbeins: Es brennt. Eigentlich verschließt ein Muskel den Übergang von der Speiseröhre zum Magen. Ist der jedoch gut gefüllt, kann die Funktionsweise des Muskels eingeschränkt sein. Das Brennen entsteht durch die sauren Magensäfte, die zurückfließen (Reflux) und so die Speiseröhre reizen. Die Beschwerden legen sich in der Regel nach kurzer Zeit.

Jedoch leidet ungefähr jeder fünfte Erwachsene regelmäßig unter diesem Sodbrennen. Dann besteht sogar die Gefahr einer Veränderung der Speiseröhre. Schluckstörungen, Entzündungen, aber auch Geschwüre und Vernarbungen sind mögliche Folgen einer nicht richtig behandelten Refluxerkrankung.

Im Rahmen der Abendvisite am 26.10.2021 um 19.00 Uhr steht die Volkskrankheit Sodbrennen im Mittelpunkt. Priv.-Doz. Dr. med. habil. Tobias Nowacki, leitender Oberarzt in der Abteilung für Gastroenterologie am UKM Marienhospital Steinfurt erläutert, warum das Krankheitsbild ernst genommen werden sollte. Er widmet sich den verschiedenen Möglichkeiten zur genauen Erkennung der Erkrankung und geht auf die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten ein.

Referent: Leitender Oberarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Tobias Nowacki (Klinik für Innere Medizin - Gastroenterologie am UKM Marienhospital Steinfurt)

Anmeldung erforderlich. Entscheiden Sie, ob die an der Präsenzveranstaltung teilnehmen oder den Vortrag online verfolgen.

Der Vortrag findet am Dienstag, 24.08.2021 um 19.00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe Abendvisite des UKM Marienhospital Steinfurt, der Familienbildungsstätte Steinfurt und der VHS Steinfurt statt. Interessenten können entweder an der Präsenzveranstaltung in der Familienbildungsstätte Steinfurt, Schulstraße 3 teilnehmen oder sich über die Onlineplattform Zoom zur Abendvisite zuschalten. Für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung werden nur Personen zugelassen, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind oder einen aktuellen Test vorweisen.

In jedem Fall ist eine Anmeldung bei der FBS erforderlich. Das geht per Telefon (02552 93550), per E-Mail (info(at)­fbs-steinfurt(dot)­de) oder über die Webseite der FBS. Die Anmeldung muss spätestens am Veranstaltungstag bis um 10.00 Uhr erfolgen. Folgende Angaben werden benötigt: Vor- und Nachname, Anschrift und Geburtsdatum und die Angabe, ob man in Präsenz oder online teilnehmen möchte. Die Teilnehmer erhalten dann eine Anmeldebestätigung. Wer online teilnimmt bekommt außerdem die Zugangsdaten und eine Anleitung.

 
 

Wir sind für Sie da:

UKM Marienhospital Steinfurt

Mauritiusstr. 5
48565 Steinfurt

Tel.: 02552 79-0
zentrale-st(at)­ukm-mhs(dot)­de

Informationen zur Besuchsregelung Update ab 01.07.2021

Ab dem 01.07.2021 darf jeder Patient pro Tag für eine Stunde einen geimpften, genesenen oder negativ getesteten Besucher empfangen. Besuche sind jetzt im Zeitraum 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich – letzter Einlass ist um 16.30 Uhr. Mehr Infos dazu gibt es hier.